Modul IK.31.09:
Pferdeparadies Kurvenblick (Blockmodul)

Baubeginn: 11.02.2013
Grösse: 80x80cm 2 gleisig
Ges. Gleislänge: 2m
Ges. Gewicht: 12kg
   
Aktuell:

zur Zeit ruht diese Baustelle
 
Baubericht Seite 1/2/3/4/5
 
2013 Baubeginn
 
  Das Kurvenmodul mit Seitenwechsel.
 
Aus Papier habe ich die Grundrisse verschiedener Gebäude ausgeschnitten und mal so auf dem Brett verteilt, um die Platzverhältnisse zu sehen.
   
Als erstes werden die Schienen gereinigt, bevor sie eingefärbt werden, dies mache ich mit Brennsprit.  
  Ich arbeite gerne mit Revell Aqua Color, da es einfach mit Wasser verdünnt werden kann und leicht zum auftragen ist.

Will man die Farbe für Airbrush nutzen, sollte zusätzlich zum Wasser auch Sprit zum verdünnen genommen werden, ansonsten besteht die Gefahr das die Airbrushpistole zu schnell verstopft.
     
 
Nachdem die Farbe trocken ist, werden die Gleisoberkannte mit einem Holzstück von der Farbe befreit.
   
 
Als nächster Schritt werden Unebenheiten in das Modul geschnitten und die entstandenen löcher mit Fliegengitter verschlossen.
     
 
Anschliessend werden die Fliegengitter mit Gipsbinden bedeckt. Im linken vorderen Bereich kommen drei Lagen übereinander, da dort die Weinreben gepflanzt werden und so sie genügend halt bekommen. Im rechten hinteren Bereich genügt eine Lage, da dort die Weide hinkommt.
     
  An der Modulkannte wird mit Modellgips noch die Kante verschönert.
   
 
Dieses Modul ist gleichzeitig ein Blockmodul nach sNs, mehr Details siehe hier. Zuerst baue ich die beiden RLT's (Reflex Licht Taster) ein. Für diesen müssen drei schwellen entfernt werden...
     
 
... und mit dem Dremel eine Vertiefung rein fräsen, damit der RLT in der tiefe Platz hat.
     
  Den RLT mit einem kleinem Tropfen Weissleim befestigen.
Das zweite Bauteil das zwischen die Schiene muss, ist der Reedkontakt (Magnetschalter).  
  Für diesen müssen vier Schwellen in der breite des Reed's ausgeschnitten werden.
Auf diesem Bild ist links der sNs Relaisblock und rechts die AB-Matic zu sehen. Bezogen werden können diese Printplatten bei Aare Valley Models.  
     
  Viel Verdrahtungsaufwand.
Da ich noch keine "richtige" Lichtsignale habe, bastelte ich aus LED ein Provisorium.  
     
 
grün   gelb
     
 
rot   Auch ein provisorisches Bedienplättchen für die Blockschaltung
     
  Der Block wurde getestet und funktioniert, der Pferdestall hat mal seine Position probehalber eingenommen.
     
2014 das Pferdeparadies Kurvenblick entsteht
     
 
Weiter geht es mit der Reithalle:
Die Tribüne wurde aus Papier und Kartonstreifen zusammen gebastelt und fand ihren Platz in der Reithalle 
     
  Als Untergrund für den Parcours verwendete ich Fine Turf Yellow Grass von Woodland  
     
 
Die Aussenboxen benötigten noch ein Dach, dass ich aus feinem schwarzem Schmirgelpapier gemacht habe.
     
 
Damit ein besserer Einblick in die Reithalle ermöglicht wird, hab ich riesige Dachfenster eingebaut.
     
 
Als nächstes wird ein Westernparcours gebaut. Dazu nehme ich Polystyrol Platten mit einer Stärke von 0,5mm und 1,5mm. Die Grundplatte, mit einer stärke von 0,5mm, wird mit einem Skalpell auf die benötigte Grösse geschnitten und anschliessend grau angemalt.
     
 
Aus 1,5mm Polystyrol Platten werden 1,5mm breite Streifen geschnitten und anschliessend auf 9mm abgelängt.   Aus 0,5mm Polystyrol Platten  werden 1,5mm breite Streifen geschnitten.
     
  Danach werden alle Streifen Ockerfarben eingestrichen.
     
 
Mithilfe eines verkehrt angerachten Malerklebeband werden die 1,5x1,5mm streifenstücke gleichmässig in der Länge verteilt.   Und anschliessend die 0,5x1,5mm Streifen drauf geklebt.
     
 
     
 
Der fast fertige Westernparcours.
Die Wipp Brücke wurde auch aus Polystyrol Platten gebaut. Die Pylonen waren mal Zahnstocher die mit Leuchtorange und Silber angemalt wurden.
     
 
Das nächste Projekt ist ein Round-Pen    Auch wieder aus Polystyrol werden die Wandmodule gemacht... 
     
 
...und Modul für Modul hin geklebt. Als Kleber verwende ich ganz normal Bausatzkleber von Revell.
 
 
Das Tor nicht vergessen und alles wieder mit Ockerfarbe angemalt. 
     
  Als Streumaterial hab ich braunen Streu von Noch verwendet, um Holzschnitzel darzustellen. 
     
Jetzt benötigen wird noch einen Miststock. Irgendwo müssen ja die Hinterlassenschaften der Pferde hin.   Auch wieder aus Polystyrol (genialer Werkstoff) wurde die Grube hergestellt. Ein SAGEX klotz wurde zurechtgeschnitten um mehr Volumen zu bekommen. 
     
 
Dieser wird Braun eingefärbt und nach dem Trocknen eingeklebt. 
     
 
und dann mit verschieden Mist und Stroh ähnlichen Materialien eingestreut und verklebt.   Auch eine metalerne Rampe darf nicht fehlen 
     
 
die Scheune    der Freilaufstall 
     
 
das kleine Bauernhäuschen   die Reithalle 
    Wieder einmal eine Stellprobe und das ganze auf sich einwirken lassen. Wenn etwas nicht stimmt einfach umstellen, bis es irgendwann stimmig ist.
     
Baubericht Seite 1/2/3/5
 
zurück zur Modulauswahl  

www.nagus.ch