Papierhäuser
Papierhäuser Schwierigkeitsgrad einfach

Für den Anfang und auch aus Kostengründen stelle ich zuerst Papierhäuser auf die Module. Da es schon ein paar Jahre her ist, als ich noch in der Schule Papierhäuser zusammenklebte, beginne ich zuerst mit einfacheren Papierhäuser (ohne viel schnick schnack wie Kamine Dachrinnen usw.).

Im grossen Internet gibt es diverse Gratisanbieter von Papiermodelle zum ausdrucken, einfach mal danach Googlen.

 
 

Das gewünschte Motiv wird auf 160g Papier gedruckt, dieses Papier gibt dem Modell eine bessere Stabilität als normales Drucker Papier.

Benötigt wird:

  • Schere
  • Massstab
  • Leim
  • Aquarellfarbstifte
  • Schraubenzieher Gr.1 (Schraubendreher)
     
  Zuerst alle Teile ausschneiden
     
mit Hilfe des Schraubenzieher und einem Massstab werden kleine Kerben in die Laschen geritzt.  
     
 
Durch das einritzten lässt sich das Modell viel besser falten und es gibt gerade Faltkanten.   Das wird auch mit den Hauskanten gemacht. Jedoch hier auf der Innenseite
     
 

Beim zusammenkleben mit verschiedenen Klebstoffen hab ich festgestellt, dass es mit diesem UHU Vielzweckkleber am besten geht.

An die gewünschte Klebstelle den Leim auftragen und anschliessend fest zusammendrücken. Irgendwie durch das feste zusammendrücken bindet der Leim relativ rasch und es kann weiter gebastelt werden.

     
Um die Schnittkanten ein wenig zu kaschieren benutze ich Farbstifte von Faber-Castell. Der Vorteil an diesen Farbstiften ist, dass wenn man die Spitze leicht anfeuchtet, sie viel Farbe ohne festen Druck abgeben.  
     
 

Auch die Innenseite wird an der Kante entlang mit schwarzer Farbe eingefärbt.

     
 
So das erste Haus ist nun fertig und warten auf den baldigen Einsatz.  

Gleich noch ein paar mehr von diesen einfachen Häuser gebaut.

     

Papierhäuser Schwierigkeitsgrad mittel 
Nachdem es so gut gegangen ist mit den einfachen Papierhäuser, wage ich mich mal an die nächste Stufe. Diesmal mit zusätzlichen anbauten und ein bisschen Schwierigeren Bauformen. 
 
  Wieder wird das Gewünschte Motiv auf 160g Papier gedruckt. 
   
Danach alle Teile Ausschneiden...     
     
    ... und auf der Rückseite mit Nummern versehen damit man die Ausgeschnittenen Teile später wieder zuordnen kann. 
     
     
Die zu Faltende Mauerecken und Laschen mit einem Schraubenzieher anritzen.     
     
     
Nun werden die Ersten teile mit UHU Vielzweckkleber zusammengeklebt    Für eine gute und schnelle Verbindung wird mit einem Schraubenzieher die Klebstelle zusammengedrückt. 
     
    Kleineren Bauteile, bei denen man mit den Fingern Probleme hat sie richtig festzuhalten, nimmt man am besten eine Pinzette zur Hand. 
     
Die Weissen Faltkanten wieder eingefärbt und fertig ist das Haus     
     
    Weil es gerade so viel Spass gemacht hat, hab ich gleich noch ein Paar Häuser mehr gebaut. 
     
     
zurück    
     
www.nagus.ch